Was ist AgidS?

AgidS

Akademie geht in die Schule bietet Beratung in individuellen Situationen f├╝r Studienbewerber*innen, Studierende und Lehrende an. Akademie geht in die Schule ist im Rahmen eines von den Hochschulraumstrukturmitteln des damaligen Bundesministeriums f├╝r Wissenschaft und Wirtschaft unterst├╝tzten Projektes in den Jahren 2013-2018 etabliert worden. Nach Ablauf dieser Projektzeit ├╝bernimmt die Akademie die Themen und die Ausrichtung des Projekts in ihre Struktur und stellt eine Mitarbeiterin am Institut f├╝r das k├╝nstlerische Lehramt daf├╝r permanent an. An dieser Stelle werden Informationen zu untypischen Bildungswegen gesammelt und ein Ort f├╝r die Vernetzung zwischen Sch├╝ler*innen, Lehrer*innen, Lehrenden, K├╝nstler*innen, Studierenden u.a.m. geschaffen.

Das Ziel der Arbeit besteht darin, strukturbildende Ma├čnahmen innerhalb der Akademie zu setzen, um das Studium vielen potenziellen Bewerber*innen zug├Ąnglich zu machen. Akademie geht in die Schule setzt sich daher daf├╝r ein, m├Âglichst vielen Menschen mit unterschiedlichen Bildungshintergr├╝nden Zug├Ąnge zur Akademie der bildenden K├╝nste zu erm├Âglichen und Lehrende sowie Studierende f├╝r unterschiedlichste Formen von Privilegien zu sensibilisieren. Ein besonderes Anliegen liegt darin, Mitarbeiter*innen der Akademie im Handlungsfeld von Rassismuskritik weiterzubilden und somit den Raum f├╝r Migrations-Awareness an der Akademie zu erweitern.

Re-PosierungÔÇŽups, ├Ąhm Re-positionierung jetzt!

In den Jahren 2013-2018 sind bereits einige niederschwellige Informationsformate entwickelt worden, welche gegenw├Ąrtig weitergef├╝hrt, bzw. in Zukunft auch erweitert werden. Die Formate ÔÇô z.B. Lehrveranstaltungen, Workshops, Tage der offenen T├╝r u.v.m. ÔÇô sollen dazu beitragen, M├Âglichkeitsr├Ąume und Wege zum Studium an die Akademie auszuloten, aber auch die Akademie an andere Orte (z.B. Schulen) zu bringen, Studierende und Sch├╝ler*innen zu vernetzen und Multiplikator*innenarbeit konstant zu initiieren. So w├╝nschen wir uns, dass Netzwerke entstehen, intensive Beziehungen und Kooperationen mit Schulen, Jugendzentren, Menschen mit Fluchterfahrung, Lehrenden, Studierenden und Absolvent*innen aufgebaut und Austausch mit gleichgesinnten Initiativen gepflegt wird.

Ein besonderes Augenmerk wurde bei der bisherigen Arbeit von Akademie geht in die Schule auf die Zulassungspr├╝fungen gelegt. Weiterhin sind zum einen Angebote vorgesehen, welche es Sch├╝ler*innen erm├Âglichen, die Prozessschritte der Zulassungspr├╝fungen zu verstehen, sich zu orientieren und so m├Âglichst gut vorbereitet in die Zulassungspr├╝fung zu gehen. Zum anderen ist es weiterhin ein dezidiertes Anliegen von Akademie geht in die Schule, sich mit dem Ablauf von Zulassungspr├╝fungen an der Akademie kritisch auseinanderzusetzen und Verbesserungsvorschl├Ąge vorzubringen. In diesem Bereich sind sowohl Forschungsarbeiten als auch Erfahrungsaustausch wichtige Bestandteile der Arbeit von Akademie geht in die Schule.